Quo vadis, Europa?

Günther Oettinger mit aktueller Keynote

Die Europäische Union steht vor großen Herausforderungen und Veränderungen. Mit erheblichem Interesse schauen unsere europäischen Nachbarn derzeit auf die Regierungsbildung in Berlin und darauf, wer Angela Merkel nachfolgen wird. Die Bildung einer neuen Bundesregierung fällt dabei mitten in die Covid-19-Pandemie, die eine der größten, wenn nicht sogar die größte Herausforderung in der Geschichte der Europäischen Union darstellt.

Nach einer Keynote von Günther H. Oettinger, ehemaliger EU-Kommissar und Ministerpräsident a.D. schließt sich eine Diskussionsrunde u.a. zu diesen Fragen an:

  • Welche Folgen wird die Pandemie auf die Europäische Union und auch auf Deutschland haben?
  • Kann Europa gestärkt aus dieser Krise hervorgehen?
  • Bietet die Pandemie die Chance für ein innovativeres und nachhaltigeres Europa?
  • Welche Rolle nimmt Deutschland in dieser herausfordernden Zeit ein?

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 200 Gäste vor Ort begrenzt.

Wir freuen uns auf Sie!

Eine Kooperationsveranstaltung der IHK Lüneburg-Wolfsburg und dem Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Hinweis: Während der Veranstaltung werden Fotos und Videoaufnahmen gemacht und ggf. zur Berichterstattung veröffentlicht (Print, Online, soziale Netzwerke). Die Verarbeitung und Verbreitung erfolgt unter Wahrung berechtigter Interessen der IHK und des ArL an der Verarbeitung zu journalistischen Zwecken unter Abwägung mit den Interessen, Grundrechten und Grundfreiheiten der betroffenen Personen. Ihre Daten werden dabei weltweit einsehbar und können problemlos kopiert und weiterverarbeitet werden. Sollten Sie mit einer Aufnahme nicht einverstanden sein, sprechen Sie vor Ort bitte unsere Fotographen an. Weitere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Die Registrierung ist bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, mit Jan-Philipp Pechinger unter 04131 742-125.
Verfolgen Sie unsere Veranstaltung online & live auf facebook.de/ihklw

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Quo vadis, Europa?

16 Nov 2021 7:00 PM - 9:00 PM

Best Western Premier Castanea Resort Hotel, Castanea-Forum, Scharnebecker Weg 25, 21365 Adendorf

Hygienehinweise I 2G-Regel

Hygienehinweise I Corona I 2G-Regel

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist nur möglich für geimpfte oder genesene Personen.
Bitte zeigen Sie am Check-in Ihr digitales Einlassticket sowie eines der folgenden Dokumente vor:

  • gültiges Genesenenzertifikat oder 
  • gültiges Impfzertifikat
    zzgl.  
  • gültiger Lichtbildausweis

Ein negatives Testergebnis ist als alleiniger Nachweis nicht mehr gültig und berechtigt nicht zum Einlass. 

Bitte beachten Sie:

  • Wenn Sie an akuten Erkältungs- oder Grippesymptomen leiden dürfen Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen. 
  • Die Räume werden im Laufe der Veranstaltung je nach Anforderung kontinuierlich gelüftet. 
  • Bitte befolgen Sie jederzeit sorgfältig alle Aufforderungen der Mitarbeiter.
  • Bitte beachten Sie vor Ort die ausgehängten Hinweise zu den Hygiene- und Verhaltensvorschriften. 

Programm

 Wir begrüßen Sie herzlich zu unserer Veranstaltung!

Begrüßung

Monika Scherf
Landesbeauftragte & Leiterin Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Michael Zeinert
Hauptgeschäftsführer IHK Lüneburg-Wolfsburg

Keynote "Wirtschaft, Klima, Sicherheit – die Perspektiven für Europa und Deutschland während und nach der Pandemie"

Günther Oettinger
ehemaliger EU-Kommissar und Ministerpräsident a.D.

Podiumsdiskussion

Birgit Honé 
Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung 

Andreas Kirschenmann 
Präsident IHK Lüneburg -Wolfsburg

Prof. Dr. Stefan Kooths 
Leiter Prognosezentrum im Institut für Weltwirtschaft

Günther Oettinger
ehemaliger EU-Kommissar und Ministerpräsident a.D.

Moderation: Monika Scherf
Landesbeauftragte & Leiterin Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Ende der Veranstaltung

G√ľnther Oettinger

Von 2010 bis 2019 gehörte Günther Oettinger der EU-Kommission an, zunächst bis 2014 als Kommissar für Energie, von 2014 bis 2016 als Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft sowie zuletzt von 2017 bis 2019 als Kommissar für Haushalt und Personal.

Von 2005 bis 2010 war er Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.
Seit September 2021 ist er Präsident der EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

Die Veranstaltung wird finanziert von der EU-Kommission und der IHK Lüneburg-Wolfsburg.